Governance

Governance


Nachhaltigkeit ist bei VARTA durch eine klar definierte Führungsstruktur fest verankert. Ethisches Verhalten und die Einhaltung von Gesetzen durch die Mitarbeiter sind grundlegend für die Geschäftstätigkeit von VARTA. Diese Praktiken werden in allen Geschäftsbereichen angewendet und auf alle Geschäftspartner ausgeweitet.

VARTA legt nicht nur Wert auf nachhaltige Praktiken in der vorgelagerten Wertschöpfungskette, sondern auch auf die Nachhaltigkeit seiner Produkte in allen Aspekten. Das Unternehmen nimmt an brancheninternen und übergreifenden Initiativen wie u.a. der Responsible Minerals Initiative und amfori BSCI teil.


Unternehmensethik

Ethisches Verhalten und die Einhaltung von Gesetzen durch die Mitarbeiter sind grundlegend für die Geschäftstätigkeit von VARTA. Sie sind die Grundlage für die Verlässlichkeit des Unternehmens als Partner und die Sicherstellung der Compliance innerhalb des Unternehmens und bei den Lieferanten.

  • VARTA-Verhaltenskodex
    Alle Mitarbeiter handeln mit Ehrlichkeit und Integrität in Übereinstimmung mit dem > VARTA-Verhaltenskodex. Diese Firmenpolitik stützt sich auf allgemein anerkannte, grundlegende Verhaltensregeln, die auf der vollständigen Einhaltung von Gesetzen, Transparenz und Fairness beruhen.
     
  • Hinweisgebersystem
    Um jedem die Möglichkeit zu geben, Rat zu suchen und Bedenken über Fehlverhalten, unethisches Verhalten oder Gesetzesverstöße bei Aktivitäten oder Geschäftsbeziehungen zu äußern, wurde die > VARTA Integrity Line auf der Website des Unternehmens eingerichtet.
     
  • Compliance Report
    Der jährlich erscheinende > Compliance Report gewährt Einblicke in die Weiterentwicklung des Compliance Management bei VARTA sowie die Erkenntnisse aus dem Hinweisgebersystem.

Governance-Struktur

Eine gute Unternehmensführung mit verantwortungsbewusstem und weitsichtigem Handeln ist eine wesentliche Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg. In diesem Zusammenhang bildet der Verhaltenskodex die Grundlage für die Interaktion von VARTA mit internen und externen Stakeholdern.

  • Grundsätze guter Unternehmensführung
    Die VARTA AG ist die Muttergesellschaft der Unternehmensgruppe und basiert auf einem zweistufigen Führungsgremium. Gemäß dem deutschen Aktiengesetz (AktG) besteht es aus dem Aufsichtsrat und dem Vorstand. Diese beachten die Grundsätze des Deutschen Corporate Governance Kodex und geben jährlich die > Entsprechenserklärung ab. In der Qualifikationsmatrix der Entsprechungserklärung werden die Kenntnisse und Erfahrungen des Aufsichtsrats u.a. hinsichtlich ESG analysiert. Der > Geschäftsbericht enthält Einzelheiten über die Umsetzung einer guten Unternehmensführung.
     
  • Nachhaltigkeitsverantwortlichkeiten
    Nachhaltigkeit ist in der gesamten Struktur bei VARTA verankert und wird im Prüfungsausschuss des Aufsichtsrats sowie im Vorstand durch den Technikvorstand vertreten. Der Ausschuss ist für die Entscheidungsfindung und die Überwachung des Managements der Auswirkungen der Organisation auf die Wirtschaft, die Umwelt einschließlich des Klimas und die Menschen zuständig. Die Gesamtverantwortung für die strategische Ausrichtung zur Einhaltung und Überwachung der Nachhaltigkeitsprüfung liegt beim Vorstand der VARTA AG. Er überwacht die Strategie in Bezug auf die Gestaltung der Prozesse und die Zuweisung von Ressourcen für deren Umsetzung. Die Überwachung der Umsetzung der Strategie fällt in den Zuständigkeitsbereich der Leiter der jeweiligen Standorte. Auf Abteilungsebene sind die Führungskräfte für die Umsetzung entsprechender Maßnahmen in ihrem Bereich verantwortlich. Die eigens eingerichtete Nachhaltigkeitsabteilung ist für die Leitung der Nachhaltigkeitsaktivitäten und deren unternehmensweite Umsetzung zuständig. Die Nachhaltigkeitsabteilung erstattet dem Vorstand direkt Bericht über ihre Zusammenarbeit mit den zuständigen Abteilungen in Bezug auf die Prozesse zur Eindämmung des Klimawandels und die Umsetzung der Grundsatzerklärung Menschenrechte.
     
  • ESG Incentivierung
    Im > Vergütungsbericht wird die Struktur und Höhe der einzelnen Bestandteile der Vorstands- und Aufsichtsratsvergütung detailliert erläutert. Der Vergütungsbericht wurde gemeinsam durch den Vorstand und Aufsichtsrat erstellt. Er richtet sich nach den Anforderungen des deutschen Aktiengesetzes (§ 162 AktG) und entspricht den geltenden Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex (DCGK). Für 50% der Vorstandsmitglieder sind die variable Vergütung mit ESG-Kriterien verknüpft. Die ESG-Variable des Finanzvorstands und des Technikvorstands macht 10% der individuellen Ziele im Jahr 2022 aus.

Die Cybersicherheits- und Datenschutzsysteme der VARTA AG wurden im Jahr 2022 von Trusted Information Security Assessment Exchange (TISAX) zertifiziert.

VARTA entwickelte ein Managementsystem für menschenrechtsbezogene Sorgfaltspflichten, das den Anforderungen im Bereich und der Wertschöpfungskette gerecht wird.

VARTA unterstützt amfori BSCI und den UN Global Compact und verpflichtet sich zur Einhaltung der Nachhaltigkeitsprinzipien sowie deren Integration in Geschäftsabläufe.

Der Pioniergedanke gehört zur DNA der VARTA. Batterieinnovation trägt zum Wandel hin zu erneuerbarem und nachhaltigem Wirtschaften.

Marc Hundsdorf, Chief Financial Officer

 

Dokumentenbibliothek