Environment

Environment


VARTA strebt einer nachhaltigeren Zukunft entgegen und verfolgt das Ziel, mit innovativen Lösungen eine kohlenstoffarme Welt zu versorgen. Das Unternehmen fördert eine innovative Kultur, indem kontinuierliche Verbesserungen sowie Forschung und Entwicklung vorangetrieben werden, um die Effizienz der Ressourcennutzung zu steigern – an den eigenen Standorten und in den Wertschöpfungsketten. In Zukunft wird VARTA der Verbesserung seiner Nachhaltigkeitsleistung und der Reduzierung seiner Umweltauswirkungen Priorität einräumen.


Klimamanagement

VARTA begegnet den Risiken und Chancen im Zusammenhang mit dem Klimawandel, indem Faktoren wie Compliance, finanzielle Risiken, Widerstandsfähigkeit, Absatzmöglichkeiten und langfristige Wettbewerbsfähigkeit berücksichtigt werden. Dieser Ansatz ermöglicht es VARTA, sich mit den Interessen der Stakeholder entlang der Wertschöpfungskette, einschließlich Kunden, Investoren und den Gemeinschaften, in denen VARTA tätig ist, in Einklang zu bringen. Seit 2022 setzt VARTA die Richtlinien des TCFD um. Das Unternehmen verbessert kontinuierlich seine Berichterstattung über das Management von Klimarisiken und -chancen. Diese werden in transitorische und physische Risiken kategorisiert, wobei für jeden Bereich ein spezielles Programm entwickelt wurde.

  • Verifizierung der Treibhausgasemissionen 
    VARTA hat sich verpflichtet, die Treibhausgasemissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu reduzieren. Deshalb wurde im Jahr 2022 erstmals die THG-Emissionen des Scope 3 berechnet und die gesamten THG Emissionen durch eine unabhängige Dritte Partei verifiziert. > ISO 14064 Verifizierung
  • Carbon Disclosure Project
    Das > Carbon Disclosure Project (CDP) ist der Goldstandard für die Umweltberichterstattung von Unternehmen und steht in vollem Einklang mit den Empfehlungen der Task Force on Climate-related Financial Disclosures (TCFD).
     
  • Science Based Target Initiative
    Darüber hinaus hat sich der Vorstand zur > Science Based Target Initiative (SBTi) bekannt und beabsichtigt, ein near-term target im Einklang mit dem 1,5-Grad-Pfad zur offiziellen Validierung vorzulegen.

Umweltmanagement

In den letzten Jahren hat VARTA erhebliche Fortschritte bei der Minimierung seiner Umweltauswirkungen und der Verbesserung seiner Nachhaltigkeitsperformance erzielt.

  • ISO Zertifikate
    Durch unabhängige und systematische Nachweise erfüllen VARTA zahlreiche Anforderungen in den Bereichen Qualität, Umwelt und Energie. VARTAs Standorte durchlaufen regelmäßige Überprüfungen durch Dritte. > Downloads
     
  • Recyclinginformation
    Die Verantwortung für die Umwelt zeigt sich im gesamten Lebenszyklus unserer Produkte. Wir stellen kompromisslose Anforderungen an eine umweltverträgliche Entwicklung und Herstellung und verlangen, dass unsere Produkte sicher und langlebig sind, wobei die nachhaltige Entsorgung ein wesentlicher Faktor ist. > Insights Wir setzen uns dafür ein, das Bewusstsein für die Wichtigkeit des Batterierecyclings zu schärfen und die Ziele des EU Green Deal zu erreichen. > Battery Recycling
     
  • Kreislaufwirtschaft
    VARTA kommt ihrer Herstellerverantwortung durch die Teilnahme an Sammelsystemen wie dem Gemeinsamen Rücknahmesystem nach. Diese Rücknahmesysteme erreichten in den Absatzmärkten eine Recyclingquote von 51%. Die Sekundärrohstoffe werden in weiteren Branchen genutzt. Bei Produktverpackungen achtet VARTA diese verantwortungsvoller zu gestalten. Der Einsatz von recycelten Materialien soll erhöht und das Verpackungsvolumen reduziert werden. Dies wird durch die Erhöhung des Anteils an erneuerbaren Fasern erreicht, die von Anbietern mit FSC-zertifizierten Produkten bezogen werden. Außerdem kooperiert das Unternehmen mit seinen Lieferanten, um nachhaltigere Verpackungspraktiken zu entwickeln. Bei allen Produkten, die mit dem Nordic Swan Ecolabel gekennzeichnet sind, bestehen mindestens 80% der Verpackungen aus recycelten Materialien.

Die Scope-1 & 2-Emissionen von VARTA konnten in den letzten zwei Jahren um 62% reduziert werden, insbesondere durch den Bezug von Strom aus erneuerbaren Quellen.

der VARTA Produktionsstandorte in Europa führen regelmäßig ein Energieaudit durch und streben das Gütesiegel der EU eine Zertifizierung nach EMAS an.

VARTA trägt durch die Entwicklung und Herstellung von Energiespeichersystemen zur Energiewende bei, indem Strom aus erneuerbaren Quellen gespeichert werden kann.

„Mit unserer Nachhaltigkeitsagenda verfolgen und entwickeln wir neue, innovative Verfahren, um negative Umwelteinflüsse zu verringern.“

Rainer Hald, Chief Technology Officer

 

Dokumentenbibliothek