VARTA AG erweitert den Vorstand

Um die derzeit laufende Restrukturierung weiter voranzutreiben, stellt die VARTA AG ihren Vorstand breiter auf. Michael Giesswein wird ab sofort als Chief Restructuring Officer (CRO) Mitglied des Gremiums sein. Giesswein ist bereits seit April im Unternehmen tätig. Sein Wechsel in den Vorstand nach einer Onboarding-Phase war geplant und ist Teil der Vereinbarung mit den Banken. Der Vorstand der VARTA AG besteht damit künftig neben Giesswein aus Dr. Markus Hackstein als Sprecher, Rainer Hald als CTO und Marc Hundsdorf als CFO.

Die VARTA AG hatte im März bekanntgegeben, ein umfassendes Restrukturierungsprogramm einzuleiten. Die Folgen der globalen Krisen, vor allem die stark gestiegenen Preise für Rohstoffe und Energie, aber auch die nachlassende Konsumlaune hatten sich auf das Geschäft des Technologieunternehmens ausgewirkt. So war die Nachfrage nach Produkten der Kunden von VARTA stark gesunken. Das Restrukturierungsprogramm zielt auf eine Gewinnung von Neukunden, auf Kosteneinsparungen in vielen Bereichen und eine Optimierung von Prozessen ab. Auch Personalabbau ist geplant. Insgesamt sollen rund 800 Vollzeitstellen abgebaut werden, wobei rund die Hälfte geplante Austritte und Fluktuation ausmachen. In diesem Jahr will VARTA in Deutschland rund 240 Vollzeitstellen streichen, weitere 150 sollen im kommenden Jahr ins Ausland verlagert werden. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern laufen.

Michael Giesswein ist 43 Jahre alt und hat bereits mehrere Unternehmen in Restrukturierungssituationen unterstützt, zuletzt unter anderem die Brauerei Oettinger sowie den Autoteile-Händler Knoll. Giesswein war auch als CRO im Unternehmen seiner Familie tätig.

Über VARTA AG

Die VARTA AG produziert und vermarktet ein umfassendes Batterie-Portfolio von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Energiespeichersystemen bis zu kundenspezifischen Batterielösungen für eine Vielzahl von Anwendungen, und setzt als Technologieführer in wichtigen Bereichen die Industriestandards. Als Muttergesellschaft der Gruppe ist sie in die Segmente „Micro Batteries“, „Lithium-Ion CoinPower“, „Consumer Batteries“, „Energy Storage Systems“ und „Sonstige“ unterteilt.
Das Segment „Micro Batteries“ umfasst Mikro- und Hörgerätebatterien, „Lithium-Ion CoinPower“ kleinformatige Lithium-Ionen-Rundzellen für OEM-Anwendungen. „Consumer Batteries“ bildet das Geschäft mit Haushaltsbatterien, Akkus, Ladegeräten, Portable Power (Power Banks) und Leuchten ab. Unter „Energy Storage Systems“ fallen Energiespeicher-Lösungen für vorrangig private, aber auch für kommerzielle Anwendungsbereiche. Das Segment „Sonstige“ umfasst die Geschäftsbereiche „Lithium-Ion Battery Packs“ sowie „Lithium-Ion Large Cells“ (hochleistungsfähige Lithium-Ionen-Rundzellen für industrielle Anwendungen im Automotive- und Non-Automotive-Bereich).
Durch intensive Forschung und Entwicklung setzt VARTA in vielen Bereichen der Lithium-Ionen-Technologie und bei Mikrobatterien weltweite Maßstäbe und ist so anerkannter Innovationsführer in den wichtigen Wachstumsmärkten der Lithium-Ionen-Technologie sowie bei primären Hörgerätebatterien. Der VARTA AG Konzern beschäftigt derzeit rund 4.200 Mitarbeiter. Mit fünf Produktions- und Fertigungsstätten in Europa und Asien sowie Vertriebszentren in Asien, Europa und den USA sind die operativen Tochtergesellschaften der VARTA AG derzeit in über 100 Ländern weltweit tätig.