Neuauflage der Energiespeicherförderung in Österreich.

Nach dem großen Erfolg der letzten Energiespeicher- und Photovoltaikförderung in Österreich ist für dieses Jahr eine Neuauflage des Programms geplant. Ab dem 11.03.2020 können neue Anträge gestellt werden. Da die Anträge nach dem Windhundverfahren bearbeitet werden, lohnt sich eine zeitnahe Antragsstellung. Denn beim letzten Mal waren die Fördergelder innerhalb von Minuten bereits  aufgebraucht. Damit Sie höhere Chancen beim Antrag haben, haben wir Ihnen in diesem Artikel alle notwendigen Informationen zusammengefasst.

Für die nächsten drei Jahre wird ein jährliches Kontingent von 36 Mio. € für die Errichtung bzw. Erweiterung von Photovoltaikanlagen und Energiespeichern gewährt. Für die PV-Anlage gibt es je nach Leistung 200 bzw. 250 €. Maximal werden jedoch nur 500 kWp bzw. 30 % der zu Errichtung notwendigen Investitionskosten gefördert.

Der Energiespeicher muss mindestens in einem Verhältnis von 0,5 kWh pro kWp installierter Engpassleistung stehen. Wenn also eine PV-Anlage mit 10 kWp installiert wird, muss der passende Energiespeicher mindestens  5 kWh haben. In unserem Fall also z. B. ein VARTA pulse 6 mit 6,5 kWh. Maximal werden Energiespeicher bis zu einer Kapazität von 50 kWh gefördert. Die Kapazität kann auch höher sein, jedoch  fällt alles darüber nicht mehr unter die Förderung. Gefördert wird jede Kilowattstunde mit bis zu 200 € bzw.  bis zu 30 % der zu Errichtung notwendigen Investitionskosten.

Folgende Vorrausetzungen müssen vor Antragstellung erfüllt sein:

  • Der Antrag muss vor Beginn der Maßnahme gestellt werden. Zum Beginn einer Maßnahme gehört auch die rechtverbindliche Bestellung.
  • Aller erforderlichen Genehmigungen müssen bereit vorliegen.
  • Der Förderantrag kann nur mit einem gültigen Einspeisezählpunkt eingereicht werden und kann später nicht mehr geändert werden.
  • Für die gleiche Maßnahme dürfen keine anderen Bundes- bzw. Landesförderprogramme in Anspruch genommen werden.
  • Eine Anschlussmöglichkeit an das öffentliche Netz muss gegeben sein, eine Einspeisung in die Öko-Bilanzgruppe ist nicht zwingend notwendig.

Anträge können ab dem 11.03.2020 ab 17:00 Uhr ausschließlich über die Seite www.oem-ag.at gestellt werden. Um die Förderung zu beantragen, müssen folgende Schritte unternommen werden:

  1. Fordern Sie auf der Seite der OeMAG ein Ticket unter der Angabe Ihrer E-Mail-Adresse, des Einspeisezählpunktes und der Größe der Anlage an.
    Hinweis: Für einen Investitionszuschuss für PV-Anlage und Energiespeicher sind zwei gesonderte Tickets erforderlich.
  1. Nach Bestätigung der Angaben erhalten Sie auf die von Ihnen genannte E-Mail-Adresse ein Ticket mit der zugewiesenen Nummer und einer Frist bis zu der alle weiteren Angaben gemacht werden müssen.
    Hinweis: Als Zeitpunkt der Antragstellung gilt (bei fristgerechter Vervollständigung des Förderantrags) der Zeitpunkt des Eingangs des Ticket-Antrags gemäß Bestätigungs-E-Mail.
  1. Für die Vervollständigung des Antrags geben Sie innerhalb von 10 Tagen alle notwendigen Informationen zum Förderprojekt an.

Alle weiteren Informationen zur Förderung erhalten Sie auf der Seite der OeMAG.

Eine Übersicht über unsere Energiespeicher VARTA pulse neo, VARTA pulse und VARTA element finden Sie hier.

Press contact

VARTA AG
Nicole Selle
Corporate Communications

VARTA-Platz 1
73479 Ellwangen

Phone: +49 172 605 58 37