VARTA pulse ab jetzt als Kaskade nutzbar.

Mehr Freiheit und Flexibilität beim Einsatz von Energiespeichern. Ob es nun der Wunsch nach größerer Unabhängigkeit vom Stromanbieter ist oder ein höherer Strombedarf – im Laufe der Zeit ändern sich die Anforderungen und der Energiebedarf von Familien. Mit dem Energiespeicher VARTA pulse ist das nun kein Problem mehr. Ab sofort kann jeder Speicher mit dem VARTA Link nachgerüstet und als Kaskade genutzt werden. Durch den Anschluss von bis zu fünf typengleichen VARTA pulse-Speichern kann so die Speicherkapazität deutlich gesteigert werden. Das Upgrade kann dabei Schritt für Schritt entsprechend den steigenden Anforderungen erfolgen, oder aber es werden gleich von Beginn an bis zu fünf Speicher parallel installiert. Mit dem Anschluss von bis zu fünf VARTA pulse-Energiespeichern mit einer Kapazität von je 6,5 kWh ergibt sich eine maximale Bruttokapazität von 32,5 kWh. Die Kaskadierung ist auch schon bei der Erstinstallation möglich – die Nutzer von VARTA-Energiespeichern gewinnen damit Freiheit, Flexibilität und erhalten vor allem eine kostengünstige Möglichkeit, sich auf veränderte Anforderungen einzustellen. Wenn der Wunsch nach mehr Autarkie und höherem Eigenverbrauch wächst – zum Beispiel beim Kauf einer Ladestation, um ein Elektrofahrzeug zu laden –, stellt eine Kaskadierung die perfekte Option dar, um das Energiespeichersystem zu erweitern und das Fahrzeug mit selbst erzeugtem Solarstrom zu laden. Die Kaskadierungsoption für VARTA-Energiespeicher kann auch nachträglichumgesetzt werden. So lässt sich jedes erworbene Modell mit einem Modell der gleichen Produktfamilie als Kaskade nutzen. Für die Kaskadierung des VARTA pulse benötigt der Kunde lediglich zusätzlich den VARTA Link, der pro Phase 63 Ampere (A) messen und bei Bedarf auf bis zu 300 A pro Phase erweitert werden kann. Für die Erweiterung des VARTA Link wird ein zusätzlicher Stromsensor für isolierte Leiter beziehungsweise für Kupferschienen benötigt, welcher einfach eingebaut oder nachgerüstet werden kann. Die Kaskadierung dient nicht nur zur Erhöhung der Speicherkapazität bei veränderten Anforderungen. Sie gibt Speicherbesitzern in Verbindung mit der offenen Architektur von VARTA – die viele bestehende und zukünftige Anwendungen mit VARTA pulse als Herzstück eines Haus-Automationssystems unterstützt – auch jederzeit die Möglichkeit zum Upgrade und zur Erweiterung ihres Systems, um so stets auf die aktuellen Anforderungen eingehen zu können. Kaskadierung VARTA pulse Übersicht Kaskadierung   VARTA pulse Energiespeicher VARTA pulse Über die VARTA AG Die VARTA AG als Muttergesellschaft der Gruppe ist über ihre Tochtergesellschaften VARTA Microbattery GmbH und VARTA Storage GmbH in den Geschäftssegmenten Microbatteries und Energy Storage Solutions tätig. VARTA Microbattery ist heute bereits ein Innovationsführer im Bereich Mikrobatterien, einer der Marktführer bei Hörgerätebatterien und strebt die marktführende Position auch für Lithium-Ionen Batterien im Bereich Wearables, insbesondere bei Hearables, an. Die VARTA Storage GmbH fokussiert sich auf das Design, die Systemintegration und die Montage von stationären Lithium-Ionen Energiespeichersystemen für Haushalte und kommerzielle Anwendungen sowie für maßgeschneiderte Batteriespeichersysteme für OEM-Kunden. Mit vier Produktions- und Fertigungsstätten in Europa und Asien sowie Vertriebszentren in Asien, Europa und den USA sind die operativen Tochtergesellschaften der Gruppe derzeit in über 75 Ländern weltweit tätig.

Pressekontakt

VARTA AG
Emanuel Sican
Head of Investor Relations

VARTA-Platz 1
73479 Ellwangen

Telefon: +49 79 61 921-3115