Erfolgreiche Premiere des Future Battery Forums mit rund 2.100 Teilnehmern

Das Future Battery Forum mit den Gründungspartnern VARTA, Wacker Neuson Group und Akasol, feiert eine erfolgreiche virtuelle Premiere. Die Konferenz wurde mit 800 Teilnehmern geplant, 2.100 Anmeldungen konnte das Event schlussendlich verzeichnen. Die große Resonanz auf das Forum zeigt, dass die Branche hochinnovativ ist und die Idee einer Plattform für gegenseitigen Austausch und Geschäftsmöglichkeiten auf eine hohe Nachfrage stößt.

55 hochkarätige Redebeiträge von Technologieanwendern und –anbietern sowie über 40 virtuelle Aussteller bereicherten das Event am 10. und 11. Dezember zum Thema „Batterietechnologien 2025: Kapazitäten gemeinsamen ausbauen”. Branchenübergreifend tauschten sich über 2.100 Teilnehmer zur Zukunft der Batterietechnologien aus: Wie kann der technologische Wandel mit einem hohen Marktanteil batteriegetriebener Lösungen in Europa erreicht werden? Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das gegenseitige Lernen von den Erfahrungen der anderen. Das Teilnehmerspektrum reichte dabei vom Anwender bis zum Technologieprovider, in Form von Batteriesystem- und Zellherstellern, deren Zulieferern, Dienstleistern sowie Vertretern aus Wissenschaft und Forschung.

VARTA war mit zwei Highlight-Keynotes Teil des Programms: Rainer Hald, Chief Technology Officer bei VARTA hielt die Eröffnungs-Keynote zum Thema Batterie als die strategische Komponente für die Zukunft Europas. Gordon Clements, General Manager Solutions bei VARTA schloss das zweitätige Event und gab einen Ausblick für die Markt- und Technologieentwicklung bei europäischen Zell- und Batteriesystemherstellern und zeigte, wie VARTA in Zukunft maßgeschneiderte Energielösungen für eine große Bandbreite unterschiedlicher Gerätehersteller produzieren will. Weitere Highlight-Vorträge kamen von AUDI, Panasonic Industry Europe oder Dürr.

Die Managementkonferenz ist angetreten, das gesamte Wertschöpfungssystem rund um das Zukunftsthema Batterietechnologien zusammenzubringen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Das zweite Future Battery Forum wird am 15. und 16. November im Estrel Congress Center als hybrides Event zum Thema „Batteries Europe: Wachstum managen und lokale Wertschöpfungsketten aufbauen.

Über VARTA AG

Die VARTA AG produziert und vermarktet ein umfassendes Batterie-Portfolio von Mikrobatterien, Haushaltsbatterien, Energiespeichersystemen bis zu kundenspezifischen Batterielösungen für eine Vielzahl von Anwendungen, und setzt als Technologieführer in wichtigen Bereichen die Industriestandards. Die Mission von VARTA ist es, die Zukunft der Batterietechnologie – made in Germany –für ein unabhängigeres Leben zu definieren. Als Muttergesellschaft der Gruppe ist sie in den Geschäftssegmenten „Microbatteries & Solutions“ und „Household Batteries“ tätig.

Das Segment „Microbatteries & Solutions“ fokussiert sich auf das OEM-Geschäft für Mikrobatterien sowie auf das Lithium-Ionen-Batteriepack-Geschäft. Durch intensive Forschung und Entwicklung setzt VARTA die weltweiten Maßstäbe im Mikrobatterienbereich und ist anerkannter Innovationsführer in den wichtigen Wachstumsmärkten der Lithium-Ionen-Technologie sowie bei primären Hörgerätebatterien. Das Segment „Household Batteries“ umfasst das Batteriegeschäft für Endkunden, darunter Haushaltsbatterien, Akkus, Ladegeräte, Portable Power (Power Banks) und Leuchten sowie Energiespeicher.

Der VARTA AG Konzern beschäftigt derzeit nahezu 4.000 Mitarbeiter. Mit fünf Produktions- und Fertigungsstätten in Europa und Asien sowie Vertriebszentren in Asien, Europa und den USA sind die operativen Tochtergesellschaften der VARTA AG derzeit in über 75 Ländern weltweit tätig.