Innovation

Forschung & Entwicklung – Produktion – Qualitätssicherung

Forschung & Entwicklung als Basis für Innovationen

Forschung & Entwicklung bei VARTA konzentriert sich auf neue Materialien und Technologien für Produkte und Systeme sowie auf Produktionstechnik und Qualitätssicherungsprozesse. Basis dafür sind eine ständige Beobachtung der sich wandelnden Marktanforderungen und ein permanenter Austausch mit den Kunden. Das Ergebnis ist die Optimierung bestehender wie auch die Entwicklung neuer Produkte und Systeme.

Die VARTA AG ist Partner nationaler und internationaler Forschungsprojekte



Eigene chemische Labore, Prototypenbau und Sicherheitslabore unterstützen das internationale VARTA Entwicklungsteam bei seiner täglichen Arbeit. Das Prozessentwicklungsteam setzt neu entwickelte Produkte und Technologien in hochautomatisierte Großserienfertigung um. Auch die Elektronik und Software der Battery-Packs wird inhouse entwickelt, um möglichst schnell auf sich ändernde Anforderungen der Märkte zu reagieren.

Am Hauptsitz in Ellwangen, Deutschland, arbeiten mehr als 200 Mitarbeiter im Innovation Tower, der zentralen Forschungs- und Entwicklungsabteilung von VARTA, an neuen Produkten und der Optimierung bestehender Energielösungen. Pfeiler des Erfolgs von VARTA ist, dass die innovativen Entwicklungen mit Hilfe des werkseigenen Maschinen- und Werkzeugbaus hergestellt werden – damit werden Wettbewerbsvorteile von VARTA stets gesichert.

Forschungsschwerpunkte

Weiterentwicklung bestehender Technologien

  • Wiederaufladbare Lithium-Ionen-Zellen
  • Zink-Luft-Zellen
  • Silberoxid-Zellen
  • Lithium-Masse-Zellen
  • NiMH-Zellen

Zukunftstechnologien

 

  • Post-Lithium-Systeme
  • Gedruckte Batterien
  • Wiederaufladbare Zink-Luft-Zellen

Materialforschung

 

Erforschung neuer Materialien für verschiedene elektrochemische Systeme mit dem Ziel der Verbesserung der Schnellladefähigkeit und der Optimierung der Energiedichte.

Forschungsprojekte

  • Die Erforschung innovativer Nanotechnologie zur effizienteren Energiespeicherung
  • Nanomaterialien und Tinten beim Drucken von Batterien
  • Lithium-Schwefel-Batterie

  • Formierungsstrategien zur Erhöhung der Lebensdauer, Zuverlässigkeit und Sicherheit von Lithium-Ionen-Zellen
  • Materialien auf Siliziumbasis
  • Energieeffizientes, wartungsfreies Energiespeichersystem auf Lithium-Ionen-Basis

Beispiele für Forschungsaktivitäten

Forschungsprojekt: INNPAPER

Gedruckte Zink-Kohle Batterie

Das Ziel des Projekts ist es, die Möglichkeit der papierbasierten gemeinsamen elektronischen Plattform, bei der das Papier sowohl als Substrat als auch als aktive Komponente verwendet wird, durch die Entwicklung von realen Anwendungsfällen (Smart Labels und PoC-Bioplatforms) zu demonstrieren.

Die konfigurierbare papierbasierte gemeinsame Plattform besteht aus einer gedruckten Batterie, einem gedruckten elektrochromen Display und einer Antenne, die in eine elektronische Hybridschaltung integriert sind.

Anwendungsfälle:

Für die Generierung der INNPAPER-Anwendungsfälle werden spezifische Komponenten und Sensoren für jede spezifische Anwendung auf der gemeinsamen Plattform integriert. Im Projekt werden insbesondere folgende Anwendungsfälle entwickelt:

 

  • Selbstständige multiplexe Einweg-Smart-Labels
  • Papierbasierte quantitative PoC-Immuntests
  • Selbstständige PoC-Gentests

Forschungsprojekt: BEWELL

Gedruckte Lithium-Ionen-Zelle

Ziel ist die Entwicklung von Integrations- und Herstellungstechnologien, die für intelligente Hautpflaster und am Handgelenk tragbare elektronische Sensorapplikationen benötigt werden. Durch tragbare Sensoren soll das physische und emotionale Wohlbefinden überwacht und gefördert werden.

Der Hautkontakt der Applikationen ist notwendig, um Ergebnisse der Sensoren bei unterschiedlichen Aktivitätsniveaus messen und auswerten zu können. Kontrollierbarer Hautkontakt wäre eine weitere Verbesserung bei Sensoranwendungen. Daher sind Hautpflaster und damit verbundene Technologien zur Verbesserung der Schnittstelle zwischen Benutzer und Gerät auch bei anderen Arten von Produkten, wie z. B. Applikationen, die am Handgelenk getragen werden, von besonderer Bedeutung.

Forschungsprojekt: OxiFlexIT

Entwicklung eines Monitor-/Oximetriepflasters zur Individualisierung der Therapie bei arteriosklerotischen Gefäßerkrankungen:

  • Im ambulanten Bereich
  • Während und nach einer Intervention/Operation 
  • Während der Rehabilitation 
  • Entwicklung neuer Anwendungsfelder

Die Nähe zu unseren Kunden in unterschiedlichen Märkten sowie die laufende Optimierung bestehender als auch die Entwicklung neuer Produkte und Systeme – über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg – garantieren auf Kundenanforderungen maßgeschneiderte Produkte mit hoher Qualität.

Produktion

Innovationen entlang der Wertschöpfungskette setzt VARTA zügig um. Dies ermöglicht, jederzeit schnell und flexibel auf alle Eventualitäten zu reagieren. Dennoch ist für die VARTA AG, aufgrund hoher Fertigungstiefe und weltweiter Einkaufs- und Lieferantenvernetzung, eine große Planungssicherheit immens wichtig. Mit modernsten Tools und permanenten Prozessanalysen wird dies sichergestellt.

VARTAs Stärke ist es dank technologischer Kompetenz, Innovationen in marktgerechte Produkte umzusetzen, die erfolgreich mittels Großserienfertigung in höchster Qualität produziert werden.


Produktionsprozess

Gehäuseteile sowie Elektroden der Zellen produziert VARTA nach eigenen Patenten. Als Technologieführer bearbeitet VARTA Rohmaterialien, bis sie zum perfekten Bestandteil der Produkte werden. VARTA hat eine hohe Fertigungstiefe und besitzt dadurch einen großen Anteil an der Wertschöpfung der Produkte. Das ermöglicht, dass

  • höchste und gleichbleibende Qualität sichergestellt ist
  • Innovationen auch auf Komponentenebene schnell eingeführt werden können
  • eine hohe Flexibilität gewährleistet ist
  • Unabhängigkeit vom internationalen Beschaffungsmarketing besteht

Produktionstechnik

Basis für die hochautomatisierte Produktion ist der VARTA-eigene Werkzeug-, Maschinen- und Anlagenbau. Dort entwickelte Anlagen mit patentiertem Knowhow sind Garant für höchst präzise und zuverlässige Fertigungslinien. Modernste Bildverarbeitung und Bildgebungssysteme stellen sicher, dass die Produktionslinien mit gleichbleibend hoher VARTA Qualität arbeiten. Die Herstellung innovativer Batteriesysteme erfordert modernste Produktionsanlagen und einen hohen Grad an Automatisierung, um die Anforderungen des Marktes hinsichtlich Flexibilität, kurzer Umsetzungszeit und hoher Qualität zu erfüllen.

hearingaid battery factory
Hörgerätebatterie-Fertigung der VARTA AG

Die Hörgerätebatterie-Fertigung der VARTA AG ist vollautomatisiert. Jeder Produktionsschritt ist gesteuert und wird permanent überwacht. Die Visualisierung des Prozesses auf Displays und akustische Signale informieren immer über den Status.

Qualitätssicherung

Der Qualitätssicherungsprozess beginnt bereits mit der Produktentwicklung und begleitet die Produkte in allen Fertigungsstufen bis hin zum Aftersales-Service.

Qualitätssicherungsprozess

Qualitätsplanung

In der Qualitätsplanung werden die Qualitätsmerkmale sowie die geforderten und zulässigen Ausprägungen für Batterien definiert und Verfahren festgelegt.

Qualitätssteuerung

Die Qualitätssteuerung beinhaltet die Vorgabe der Produkt- und Ausführungsanforderungen sowie die Überwachung der Erfüllung dieser Anforderungen.

Qualitätskontrolle

Die Qualitätskontrolle oder auch Qualitätsprüfung beinhaltet einen Soll-Ist-Vergleich, bei dem festgestellt wird, ob VARTA  Batterien die gestellten Qualitätsanforderungen zu 100 % erfüllen.

Zertifizierungen

  • ISO 9001 Quality Management System
  • ISO 14001 Environmental Management System
  • ISO 50001 Energy Management System

  • ISO/TS 16949 Quality Management System
  • ISO 13485 Quality Management System for medical devices
  • ISO/IEC 80079-34:2011 (explosive Atmosphären) Quality Management System für einzelne Batterien und/oder Kunden

Garantierte Qualität und Zuverlässigkeit

Qualitätsverantwortung
Der Vorstand der VARTA AG und alle Mitarbeiter sind gemeinsam verantwortlich für Qualität und  kontinuierliche Verbesserung.

Produktsicherheit
Die Sicherheit der Produkte in Herstellung, Transport, Gebrauch und Entsorgung ist von höchster Wichtigkeit.

Qualität wird geplant
Die VARTA AG richtet Prozesse an höchster Qualität, Flexibilität und Effizienz aus, um Kundenzufriedenheit sicherzustellen.

Qualität wird erzeugt
Qualität wird erzeugt und sichergestellt durch geeignete Prozesslenkung in jedem einzelnen Produktionsschritt.

Kundendienst
Auch nach Lieferung werden Kunden durch den Kundendienst unterstützt.