Neues Förderprogramm von Nordrhein-Westfalen für Energiespeicher und Photovoltaik (PV)-Anlagen

Das Förderprogramm von Nordrhein-Westfalen für Energiespeicher und PV-Anlagen wird nun nach einer kurzen Pause unter dem neuen Namen „progres.nrw Klimaschutztechnik“ fortgeführt.

Es ermöglicht sowohl Privatpersonen, Gewerbetreibenden als auch Gemeinden und Gemeindeverbänden, einen Teil der Investitionskosten, die für Energiespeicher im Rahmen einer neu zu errichtenden Photovoltaikanlage anfallen, fördern zu lassen.

Pro Kilowattstunde des Energiespeichers beläuft sich die Förderung auf 100 €, wobei das Verhältnis von Nennleistung der PV-Anlage und Kapazität des Energiespeichers maximal 1 zu 3 betragen darf. Der Förderhöchstsatz liegt bei 75.000 € und Beträge unter 350 € werden nicht ausgezahlt. Die Förderung wird nur vergeben, wenn der Energiespeicher in Kombination mit einer neu zu errichtenden PV-Anlage installiert wird. Pro PV-Anlage wird nur ein Energiespeicher gefördert.

Anträge können bei der Bezirksregierung Arnsberg gestellt werden.

Weitere Informationen zur Förderung finden Sie hier.

Alle Angaben ohne Gewähr.