Brandenburger Kleinspeicher-Programm wieder aktiv.

Nachtrag: Die Förderung ist derzeit nicht aktiv.

Das Kleinspeicher-Programm des Landes Brandenburg wird ein weiteres Mal aktiviert.  So kann ein Teil der Kosten, die für die Installation eines Energiespeichers in Kombination mit einer PV-Anlage anfallen, erstattet werden. Ziel des Programms ist es, den Eigenverbrauch von Solarstrom zu erhöhen und das Stromnetz des Landes zu entlasten. Abhängig vom Eigenverbrauchsanteil sind pro Antrag Fördergelder bis zu 3.000 € möglich.

Im Detail bedeutet dies:

  • bei einem Eigenverbrauchsanteil von mindestens 50 % Zuschuss von bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Nettoausgaben, maximal 3.000,- € je Antrag
  • bei einem Eigenverbrauchsanteil von mindestens 40 % Zuschuss von bis zu 20 % der zuwendungsfähigen Nettoausgaben, maximal 2.000,- € je Antrag
  • bei einem Eigenverbrauchsanteil von mindestens 30 % Zuschuss von bis zu 10 % der zuwendungsfähigen Nettoausgaben, maximal 1.000,- € je Antrag

Die Förderung kann von allen Wohnhausbesitzern mit Hauptwohnsitz in Brandenburg beantragt werden. Voraussetzung ist, dass der Wohnsitz ausschließlich zu Wohnzwecken genutzt wird. Zudem muss der Energiespeicher über eine Nutzkapazität von mindestens 2,0 kWh verfügen.

Für die Bewilligung der Förderung müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  1. Zum Zeitpunkt der Antragsstellung wurde noch nicht mit der Maßnahme begonnen.
  2. In den letzten 5 Jahren wurde kein Antrag für die gleiche Maßnahme gestellt. Die Zweckbindung beträgt ebenfalls 5 Jahre.
  3. Alle notwendigen öffentlichen Genehmigungen liegen bis zum Zeitpunkt der Antragsstellung bereits vor oder sind zumindest beantragt.
  4. Der Energiespeicher muss dauerhaft mit einer Photovoltaikanlage und dem öffentlichem Netz gekoppelt sein.
  5. Der Eigenverbrauchsanteil des Jahresverbrauchs liegt bei mindestens 30 %, der Autarkiegrad nach Installation des Energiespeichers liegt bei mindestens 50 %. Für die korrekte Auslegung des Systems kann unser Berechnungstool  zur Hilfe genommen werden.
  6. Die Leistung der Netzeinspeisung des mit dem Stromspeicher verknüpften Solargenerators beträgt nicht mehr als 50 % der Nennleistung dieses Solargenerators unter Standard Testbedingungen (STC). Dies ist durch den Installateur im Rahmen der Mittelanforderung der Zuwendung/des Verwendungsnachweises zu bestätigen.

Der Antrag kann ab sofort im Kundenportal der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werden. Offizielles Programmende ist der 31.12.2022. Danach kann keine Auszahlung mehr erfolgen.

Ausführliche Informationen zur Förderung erhalten Sie auf der Homepage der ILB.

Einen Überblick über die VARTA Energiespeicher finden Sie hier.

Alle Angaben ohne Gewähr.