Power Banks

Power Banks

Für mehr Sicherheit an Bord

Für mehr Sicherheit an Bord

Ferienzeit ist Urlaubszeit. Um langen Autofahrten und quälenden Stunden im Stau zu entgehen, entscheiden sich immer mehr Menschen dazu, ihren Urlaub mit dem Flieger statt dem Auto anzutreten. Doch während im Auto das Gepäck je nach Menge recht einfach verstaut werden kann, sind die Regeln für das Fluggepäck wesentlich komplizierter. VARTA Consumer Batteries verrät, worauf bei der Aufgabe von Koffer, Handtasche und Co. geachtet werden muss und warum Produkte von VARTA bedenkenlos auf Flugreisen mitgenommen werden dürfen.

Vorbereitung ist alles


Bereits vor Reiseantritt lohnt es sich, sowohl Reisekoffer als auch Rucksack und Handtasche mit Bedacht zu packen. Gerade bei Familien ist das Maximalgewicht eines Koffers von 20-23 kg schnell erreicht. Frauen kennen das Problem vor allem von ihren übervollen Handtaschen. Eine Checkliste hilft, überflüssiges Gepäck daheim zu lassen. Wichtig: Lithium-Ionen-Akkus, wie sie in Smartphones, Tablets, Laptops und Power Banks zu finden sind gehören in das Handgepäck, sie dürfen nicht im aufgegebenen Reisekoffer transportiert werden.

Besonders sicher und energiegeladen unterwegs


Gute Neuigkeiten kommen für alle Smartphone- und Tablet-Nutzer, die Dauer-Gaming betreiben oder einen Serienmarathon veranstalten. Die LCD Power Banks von VARTA sind nicht nur die perfekten Energielieferanten, wenn sich der Akku dem Ende neigt, sondern sie sind auch mit den neuesten Sicherheitsfeatures ausgestattet. Mit einer Temperaturkontrolle, Schutzmechanismen vor Tiefenentladung und Überladung sowie Überstrom, Überspannung und Kurzschluss sind sie allen Umständen gewachsen. Die Modellreihe ist gemäß der UN38.3 Transportsicherheit für Reisen über Luft, Land und Wasser geprüft und somit gern geladener Gast auf jeder noch so langen Reise. Diese dürfen Power Banks allerdings ausschließlich im Handgepäck und nicht im Aufgabegepäck antreten. Als Kapazitätsobergrenze sind 27.000 mAh festgelegt. Wer mehrere Power Banks mitnehmen möchte, sollte sich vor Reiseantritt bei der jeweiligen Fluggesellschaft erkundigen, da es hier keine einheitliche Regelung gibt.

Weitere Tipps zum sicheren Umgang mit Power Banks gibt es in unserem How-To-Guide.

Das kommt der EU (nicht) ins Handgepäck


Für das restliche Handgepäck gilt: Flüssigkeiten, Cremes, Kosmetik-Artikel sowie Sprays oder Mixturen aus flüssigen und festen Komponenten dürfen lediglich in 100ml-Größen mitgeführt werden. Die Gesamtmenge an Bord ist auf einen verschließbaren Beutel mit einem Liter Fassungsvermögen beschränkt. Was also nicht unbedingt während des Flugs am Mann mitgeführt werden muss, darf die Reise gerne im Koffer verbringen. Um langes Warten an der Sicherheitskontrolle zu vermeiden ist es ratsam, sein Handgepäck so zu sortieren, dass zu durchleuchtende Gegenstände oben liegen. Dazu gehören technische Gegenstände wie Smartphones, Power Bank und Laptop ebenso wie der Beutel mit den Flüssigkeiten.

Der Travel-Hack für’s Handgepäck

Egal wie sehr Flüge zur Routine geworden sind, das mulmige Gefühl am Gepäckband lässt sich wohl nie so ganz abschalten. Angestrengt richtet sich der Blick auf jedes Gepäckstück, das auf das Rondell befördert wird. Zu groß ist die Angst, den Urlaub nur mit Handgepäck verbringen zu müssen. Für den Fall der Fälle: Unbedingt einen Kofferanhänger befestigen, am besten direkt die Hoteladresse des Zielortes darauf notieren, so kann der Koffer, sollte er das Gepäckband nicht erreicht haben, nachgeliefert werden.

Wer sein Handgepäck entsprechend vorbereitet, ist im Fall der Fälle zumindest nicht vollständig handlungsunfähig: Wertgegenstände, Pass, Schlüssel, Geld und wichtige Medikamente sollten stets am Mann sein.

Für Urlauber, die auf ihrem Flug ein- oder mehrmals umsteigen müssen, empfiehlt es sich noch einen Schritt weiter zu gehen. Eine „Notfallversorgung“ im Miniaturformat mit Deo, Zahnpasta, Zahnbürste, Creme und ausgewählter Wechselkleidung sollte ebenfalls mitgeführt werden – auch wenn sich anstelle der schicken Handtasche dann doch der kleine Reiserucksack als idealer Begleiter entpuppt. So hat man sowohl für das kurze frisch machen am Flughafen als auch für eine spontane Übernachtung im nahegelegenen Hotel seine vertrauten Hygieneartikel zur Hand.

Unser Tipp für Familien: viele Gesellschaftsspiele gibt es auch im praktischen Reiseformat, so lässt sich eine längere Wartezeit mit den Kleinsten entspannt überbrücken.

Richtig vorbereitet und mit der richtigen Ausstattung ist der Kopf dann frei und der Urlaub kann beginnen.

VARTA wünscht viel Spaß!